Tierrettung in Krennach

 

Zu einem sehr ungewöhnlichen Einsatz wurde die Feuerwehr Riegersburg am Ostermontag um 18.30 Uhr alarmiert. Fünf Schweine waren in Krennach in eine Güllegrube gefallen und mussten gerettet werden.

Mit drei Fahrzeugen und 18 Mann rückte die Feuerwehr Riegersburg zum Einsatz aus. Nach dem Erkunden der Lage wurde eine Behelfsrampe von der Güllegrube ins Freie gebaut. Die Grube wurde ständig belüftet, um mehr atembare Luft einzubringen. Da die Schweine nicht von selbst aus der Güllegrube gehen wollten, musste etwas nachgeholfen werden. Vier Feuerwehrkameraden rüsteten sich aus und stiegen in die rund 1,4 Meter hohe Grube unter dem Schweinestall. Da die Gülle erst vor kurzem ausgebracht wurde, waren nur rund 15 cm Schweinegülle in der Grube. Mit vereinten Kräften konnten die Schweine nach rund drei Stunden aus der Güllegrube gerettet werden.

Alle Schweine überlebten den Einsatz unbeschadet.


 

Fotos und Bericht: BM Hans Jürgen Kaufmann


 

130. Wehrversammlung

HBI Karl Koth eröffnete am Sonntag, dem 12. Februar 2017 unter Anwesenheit von Bürgermeister Manfred Reisenhofer, Bereichskommandant LFR Johann Kienreich, ABI Hans Neuhold und EHBI Johann Koth die 130. Wehrversammlung der freiwilligen Feuerwehr Riegersburg im Lasslhof in Riegersburg.

Zu berichten gab es einiges, denn das Jahr 2016 war für die Feuerwehr Riegersburg ein sehr ereignisreiches in denen die Feuerwehmänner und Feuerwehrfrauen zu 149 technischen Einsätzen, 7 Brandeinsätzen und 3 Brandmeldealarmen gerufen wurden. Insgesamt leisteten die Kameradinnen und Kameraden ehrenamtlich über 13.000 Stunden für die Bevölkerung.

Auch eine Auszeichnung konnte vergeben werden. HFM Jürgen Felkl wurde auf Grund seiner Leistungen für die freiwillige Feuerwehr Riegersburg mit dem Verdienstkreuz 3. Stufe vom Landesfeuerwehrverband Steiermark ausgezeichnet.

Im Anschluss an die Wehrversammlung fand die Wahl des Feuerwehrkommandanten und dessen Stellvertreters statt. Kommandant HBI Karl Koth stellte sich erneut der Wahl und wird die Geschicke der freiwilligen Feuerwehr Riegersburg auch die nächsten fünf Jahre leiten. Auf der Position des Kommandanten-Stellvertreters gab es einen Wechsel. Franz Zehethofer machte nach insgesamt 22 Jahren, mit Unterbrechungen, an der Spitze der Feuerwehr Riegersburg den Weg frei für einen Generationenwechsel. Im folgt Michael Lafer in der Wehrführung.

HBI Koth dankte den Kameradinnen und den Kameraden für das Vertrauen und bat auch weiterhin um die Unterstützung und den Zusammenhalt aller Mitglieder. OBI Lafer bekräftigte, dass er sich der Verantwortung, die diese Position mit sich bringt, bewusst ist und freut sich nun auf eine gute Zusammenarbeit.

ABI Neuhold dankte im Anschluss Franz Zehethofer für seine jahrzehntelange Arbeit im Kommando und hob die gute Ausbildung und hohe Einsatzbereitschaft hervor.

Bürgermeister Manfred Reisenhofer bedankte sich seitens der Marktgemeinde für die gute Zusammenarbeit und lobte die sehr gute Jugendarbeit von LM Maximilian Fiedler und seinem Team. Weiters wünschte er dem neuen Kommando viel Erfolg und bat um die nötige Wertschätzung vor allem gegenüber der Wehrführung.

LFR Johann Kienreich dankte für die hohe Einsatzbereitschaft, die auch bei Einsätzen tagsüber gegeben ist. Auch er gratulierte dem neuen Kommando und bedankte sich beim scheidenden OBI Zehethofer.

Im Anschluss wurde die Wahlversammlung geschlossen und die Anwesenden konnten sich der Kameradschaftspflege zuwenden.

 

 

Bericht: LM Michael Schulter
Fotos: BM Hans Jürgen Kaufmann


 

Wirtschaftsgebäudebrand in Altenmarkt

Am 04.02.2017 um 04:23 Uhr meldeten insgesamt drei Notrufe einen Wirtschaftsgebäudebrand in Altenmarkt bei Riegersburg. Umgehend wurden durch die Landesleitzentrale Florian Steiermark laut Alarmplan die Feuerwehren Riegersburg, Schützing und Kornberg-Bergl alarmiert.

Noch auf der Anfahrt wurden weitere Feuerwehren angefordert.

Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Brand im Wirtschaftsgebäude ausgebrochen. Der Brand verursachte einen Stromausfall, dieser wiederrum löste den Alarm der Lüftungsanlage des Schweinestalls aus. Durch den Alarm wurden die Besitzer geweckt und die Alarmierung der Einsatzkräfte wurde durchgeführt. Die Besitzer und ein Nachbar versuchten mit einem Schlauch eine Brandausbreitung zu verhindern.

Die eintreffenden Feuerwehren führten umgehend die Brandbekämpfung durch. Durch das schnelle und gezielte eingreifen der Einsatzkräfte konnte eine Brandausbreitung und damit ein größerer Schaden verhindert werden.

Insgesamt eingesetzt waren sieben Feuerwehren mit 107 Mann, Polizei Riegersburg und Rotes Kreuz.

Fotos und Bericht: BM Hans Jürgen KAUFMANN